Cardinals RB-Trainer James Saxon wurde wegen häuslicher Batterieladung beurlaubt

Cardinals-Trainer Kliff Kingsbury gab am Freitag bekannt, dass das Team Running Backs-Trainer James Saxon in Verwaltungsurlaub versetzt hat. Saxon wurde im Mai in Indianapolis wegen zweier Fälle von Hausfriedensbruch, einem Vergehen und einem Verbrechen angeklagt, weil er angeblich eine Frau in Gegenwart eines Kindes unter 16 Jahren angegriffen hatte, laut Gerichtsdokumenten, die The Athletic vorliegen.

Kingsbury sagte am Freitag, das Team sei sich der Situation bewusst, als es passierte.

Saxon wartet auf einen Gerichtstermin.

„Wir sind uns des Vorfalls bewusst und haben die NFL wie erforderlich benachrichtigt“, sagten die Cardinals in einer Erklärung. „Die Angelegenheit wird derzeit gemäß den Ligarichtlinien geprüft. Nach Rücksprache mit dem Ligabüro wurde James beurlaubt. Wir werden keinen weiteren Kommentar abgeben, bis weitere Verfahren anhängig sind.“

Read More :   The right denied the history of a 10-year abortion - it's only getting worse

Laut ESPN ereignete sich am 7. Mai ein mutmaßlicher Vorfall, der bei einem Costco in der Gegend von Indianapolis begann und sich im Haus der Frau fortsetzte. Ein Verhandlungstermin könnte auf den 25. August festgelegt werden.

Kardinals-Running-Backs-Trainer James Saxon
Kardinals-Running-Backs-Trainer James Saxon
AP

Die Anklage wegen Verbrechens hat eine Strafspanne von sechs Monaten bis zu 2 1/2 Jahren Gefängnis mit einer möglichen Geldstrafe von bis zu 10.000 US-Dollar. Laut dem Bericht der Frau in der eidesstattlichen Erklärung zur wahrscheinlichen Ursache, die von ESPN überprüft wurde, stieß Saxon sie wiederholt und ließ sie in das Garagentor fallen. Die Frau behauptete, James habe sie angeschrien: „Hast du deine Waffe? Du kannst mich jetzt genauso gut erschießen!“

Read More :   Arbeitsmarkt weiterhin heiß, Gehälter steigen... 4 Kernpunkte aus dem Arbeitsmarktbericht Juli

Saxon wurde im Februar 2019 von den Cardinals verpflichtet und war 23 Spielzeiten lang Co-Trainer. Zuvor spielte er acht Jahre lang in der Liga.